Unverhofft

Kaum hatte ich auf «Anrufen» gedrückt, nahm die Klientin bereits das Telefon ab. Ich stellte mich und das Angebot der AHG vor und erhielt eine freundliche und klare Antwort: Aktuell brauche sie keine Unterstützung. Gerne bot ich ihr an, sie allenfalls wieder zu melden, sollte sie doch das Gefühl haben, ein Gespräch würde ihr guttun.
Und plötzlich – ganz unverhofft – beginnt sie zu erzählen.
Zuerst von ihrer eigenen Geschichte, ihren Träumen, Zielen und Hoffnungen. Sie selbst benennt ihr modernes Denken, welches in ihrem Herkunftsland nicht typisch sei, was auch mir direkt auffällt. Gerade dieses moderne Denken führe immer wieder zu Konflikten mit ihrem Mann, welcher die konservativen, traditionellen Werte vertritt. Die aktuelle Situation sei schwierig und sie habe in letzter Zeit mehr und mehr realisiert, dass es eine Veränderung braucht; nicht nur für sich, sondern vor allem auch für ihre Kinder. Sie sei momentan sehr bemüht, mit ihrem Mann in den Dialog zu treten, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen, was sich aber zurzeit noch schwierig gestaltet. Dennoch wird sie es weiter versuchen und ansonsten selbstständig Entscheidungen zu treffen.
Das gesamte Gespräch, welches dann doch knapp eine Stunde dauerte, gestaltete sich sehr angenehm. Wir waren schnell in einem guten Gesprächsflow und ich merkte, wie sich die Klientin mir gegenüber nach und nach öffnete. Ich war beeindruckt von ihrer Stärke, besonders nach der Erzählung ihrer eigenen Geschichte, was ich ihr auch sagte.
Beim Abschluss des Gesprächs sagte mir die Klientin, sie hätte anfangs – als ich erklärte, warum ich anrufe – gar nicht mit mir reden wollen, da sie eigentlich nicht mit fremden Personen über ihre Probleme sprechen möchte. Meine sympathische Stimme hätte sie dann aber umgestimmt und sie sei sehr froh darum. 

Beraterin, August 2022




Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum obigen Artikel



sicherheits-code: 06E3   hier eintippen: (unkorrekte angaben löschen den blog-text...)