Kurs "Klare, kooperative Kommunikation"

Kursleiterin: Renata B. Vogelsang, Ausbilnderin FA, Mediatorin SDM

Datum: Samstag 16. Juni 2018 / Tagesseminar
Ort: Frauenzentrale Aargau, Rain 6, 5000 Aarau

Kosten: Fr. 270.00 / Fr. 250.00 für Mitglieder der Frauenzentrale AG

Inhalt

  • Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg
  • Wahrnehmung der eigenen Kommunikationsmuster, auch der unbewussten, denn 92% unserer Kommunikation ist unbewusst
  • Familiensystemische Aspekte Ihrere Kommunikation

Ziele - Sie kennen

  • Die Mechanismen, auf denen Ihre Kommunikation basiert und deren Auswirkungen
  • die Grundlagen eines wertschätzenden, klaren und empathischen Gesprächsverhaltens
  • die Körpersignale, auf die Sie in schwierigen Gesprächssituationen achten können, um sich zu unterstützen

 

 

Info-Seminar Unterhaltsberechnungen

Basis-Wissen zu Unterhaltsberechnungen in der Praxis. Sie erhalten einen Überblick über die wesentlichen Punkte einer Unterhaltsberechnung und deren heute noch bestehenden Stolpersteine. Es besteht Zeit für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Referentin: Marlène Campiche, Budgetberaterin FZA Aarau

Datum: Dienstag, 29. Mai 2018 / 14.00 - 16.30 h
Ort: Frauenzentrale Aargau, Rain 6, 5000 Aarau
Kosten: Fr. 150.00 / Fr. 130.00 für Mitglieder der Frauenzentrale AG

Teilnehmerzahl beschränkt. Anmeldung erforderlich.

Anmeldung an info(*at*)frauenzentrale-ag.ch

 


 

Infoveranstaltung – zu rechtlichen Fragen bei Trennung und Scheidung

Informationen über die rechtlichen Konsequenzen bei Trennung und Scheidung oder Aufhebung der Lebenspartnerschaft. Überblick über die wesentlichen Zusammenhänge und Verfahrensabläufe sowie die notwendigen Schritte, die man in der entsprechenden Situation beachten sollte. 

Referat: MLaw, Rechtsanwältin Olivia Müller, Aarau
(mit anschliessender Fragerunde)

Datum: Dienstag, 13. März 2018 / 18.00 - 20.00 h
Ort. Frauenzentrale Aargau, Rain 6, 5000 Aarau
Kosten: Fr. 50.00 / Fr. 40.00 für Mitglieder der Frauenzentrale AG

Anmeldungen an info(*at*)frauenzentrale-ag.ch

***DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT***


DER AARGAU TISCHT AUF, Samstag, 10. Juni 2017, Aarau

Mit grosser Kelle wurde am 10. Juni 2017 in der Markthalle Aarau angerührt. Der Foodwaste-Anlass stiess auf reges Interesse. Aus rund 80 kg unverkäuflichen Lebensmitteln, hauptsächlich Gemüse und Früchte, wurden ungefähr 260 leckere Menüs zubereitet und gratis verteilt. Die Infoausstellung von Foodwaste Schweiz gab zusätzlich wertvolle Tipps für den täglichen Umgang mit Lebensmitteln. 1/3 aller Lebensmittel gehen  zwischen Feld und Teller verloren. Allein in der Schweiz sind das jedes Jahr 2 Mio. Tonnen Abfall.

Link zu unseren Fotos auf Facebook

Internationaler Frauentag 8. März 2017

 

Gedanken unserer Präsidentin Nadia Diserens

Können Sie schon oder dürfen Sie noch?

Sie haben sich das nie gefragt? Dann wird es langsam Zeit! Sie dürfen seit 1971 abstimmen und wählen – tun Sie es! Frauen gelten traditionell als leise, rücksichtsvoll, bescheiden und harmoniebedürftig. So wurden sie über Jahrzehnte in den Köpfen geformt. In unserer lauten Welt braucht es aber "neue" Frauen, die sich ihres Wertes bewusst sind, die ihr Können vermarkten und bewusst einsetzen, die nicht Vorschläge machen, sondern Ziele setzen.

Der Tag der Frau am 8. März wäre der ideale Start für Ihr Umdenken! Wie oft haben Sie sich schon gewünscht, es wäre anders – im Leben, im Job, in Ihrem Umfeld? Sie haben sich gefragt, ob Sie etwas verändern dürfen, weil andere davon betroffen wären? Sie fürchten Veränderung, weil Unbekanntes lauert? Sie haben bereits schlechte Erfahrungen gemacht – und halten lieber weiter aus? Andererseits birgt jede Veränderung Risiken, ja, wir selbst unterliegen dauernd Veränderungen unserer Umwelt, der Politik, unserer Umgebung. Die Frage ist doch: Machen wir etwas damit oder lassen wir mit uns machen?

Eine Checkliste bringt Klarheit: Stellen Sie fest, was Sie ändern wollen und welche Schritte dafür nötig sind. Gehen Sie aber nicht wie eine Dampfwalze vor und überrennen die Beteiligten mit Ihren Vorstellungen – da baut sich sofort Widerstand auf. Holen Sie sie mit ins Boot, erklären Sie Ihre Bedürfnisse und erarbeiten Sie die nächsten Schritte. Fort-schritt steht im Singular, also ein Schritt nach dem andern! Planen Sie Zeit ein und Meilensteine, wo Sie prüfen, ob Sie in die richtige Richtung gehen. Sammeln Sie Ressourcen – Denkzeit, Finanzen, Beziehungen, auf die Sie zurückgreifen können. Wichtig: bleiben Sie sich selbst treu und bleiben Sie dran! Sie dürfen nicht nur, Sie können das auch!

Denkmuster verändern – Potenziale wecken


Über 50 Grossratskandidatinnen schnupperten Ratsluft

Am 13. September 2016 luden Aargauer Frauenorganisationen alle Grossratskandidatinnen ein, sich mit einem Besuch im Grossen Rat auf eine mögliche neue Aufgabe vorzubereiten. 55 Frauen folgten der Einladung und verfolgten die Debatte im Grossrat von der Tribüne aus. Anschliessend nutzten die Kandidatinnen die Gelegenheit, amtierende Grossrätinnen über ihre Tätigkeit im Rat und die Herausforderungen dieses Amtes zu befragen. Frau Landammann Susanne Hochuli dankte allen Anwesenden für ihr Engagement, sich für dieses Amt zur Verfügung zu stellen und wünschte sich, dass sich der Frauenanteil im Parlament weiterhin vergrössern wird.

Link zu unserem Facebook-Album 


Besuch im Bundeshaus Bern?

Montag, 15. Juni 2015

Besuch im Bundeshaus Bern mit National- und Ständeratskandidatinnen Aargau

 

Der Frauenzentrale Aargau ist es ein Anliegen, die Kandidatinnen auf Ihrem Weg ins Bundeshaus zu unterstützen. Dazu wurde speziell dieser Anlass vorbereitet um den Kandidatinnen einen Einblick ins Bundeshaus zu gewähren. Wir werden empfangen von unserer Ständerätin Pascale Bruderer.

Möchten Sie uns zu diesem Anlass begleiten, dann melden Sie sich an.

Programm

Anmeldung

___________________________________________________________

Frauen nach Bern

Frauen nach Bern!

 

Gut besuchte Podiumsdiskussion Donnerstag, 3. September 2015

12 National- und Ständeratskandidatinnen aus 8 Parteien diskutieren an einem Abend zum Thema Altersvorsorge 2020


Einfluss nehmen in Politik und Gesellschaft

8 Frauen absolvierten das Weiterbildungsangebot der Frauenzentrale Aargau

 

Einfluss nehmen in Politik und Gesellschaft

 

Thema: Frau und Macht, Genderaspekte und Strategien
Inputreferat mit Christine Egerszegi-Obrist, Ständerätin Kanton AG

Thema: Ist Netzwerken meine grosse Chance?
Inputreferat einer "Netzwerkerin" Petra Rohner

Thema: Persönliche Auftrittskompetenz
Kommunikation, Strategie, Medientraining mit Christine Marchetto und Peter M. Wettler



Besuch Bundeshaus Bern

Mit den National- & Ständeratskandidatinnen des Kanton Aargau im Bundeshaus Bern 

Montag, 15. Juni 2015

Start des Besuches mit einer interessanten Führung durch das imposante Bundeshaus. Danach nahmen wir Platz auf der Tribüne vom Ständerat und anschliessend konnten wir eine Debatte vom Nationalrat verfolgen.

Viel Wissenswertes über die Arbeit als National- oder Ständerätin vermittelten uns Pascale Bruderer, Ständerätin Kanton Aargau und Corina Eichenberger, Nationalrätin Kanton Aargau.

Beim gemütlichen Apéro im Restaurant Grand Café des Alpes hatten wir Zeit auch mit den Nationalrätinnen Yvonne Feri und Silvia Flückiger zu sprechen und weitere Fragen zu stellen.

Der Frauenzentrale Aargau ist es ein Anliegen, die Kandidatinnen auf Ihrem Weg ins Bundeshaus zu unterstützen. Dazu wurde speziell dieser Anlass vorbereitet um den Kandidatinnen einen Einblick ins Bundeshaus zu gewähren.


Mitgliederversammlung Frauenzentrale Aargau

Mitgliederversammlung vom 20. Mai 2015 im Schlössli Aarau

Wir freuen uns auf den „Frischen Wind“ der im neu restaurierten und erweiterten Schlössli Aarau weht und lassen uns bei einer Führung inspirieren. Anschliessend findet die Versammlung im Schlösslisaal statt.

Einladung

Anmeldung

____________________________________________________________

Erfolgsmodell Schweiz

 

Erfolgsmodell Schweiz in der Diskussion

 

Am ersten von der Fraueninfo.ch in Aarau organisierten Abend setzte sich Monika Rühl, Direktorin economiesuisse, mit Verve für das Erfolgsmodell Schweiz ein. Heutige Bedrohungen und mögliche Gegenmassnahmen diskutierte darauf das Podium (Leitung: Stefan Schmid, AZ) sowie ein zahlreich erschienenes Publikum.

Auf dem Podium diskutierten Barbara Artmann (Inhaberin Künzli SwissSchuh AG), Dr. med. Robert Rhiner (CEO Kantonsspital Aarau), Peter Voser (Grossrat, Fraktionspräsident CVP) die heutigen Bedrohungen (Droht uns jetzt der Abstieg?) und die Gegenmassnahmen (Festhalten an den Bilateralen, Innovationssteigerung, Abbau und Straffung der Regulierungen). Mit dem Publikum (vorwiegend Frauen, aber auch einzelne Männer) wurden weitere Fragen aufgegriffen: Welches sind die Auswirkungen des starken Frankens? Wer profitiert von den billigeren Euro-Preisen? Weshalb wird die ganze Migrationsproblematik, ein globales Problem, nicht miteinbezogen?

Fraueninfo.ch setzt sich ein, damit Frauen sich vermehrt mit wirtschaftlichen Themen auseinandersetzen. Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

______________________________________________________________

Erfolgsmodell Schweiz - wir brauchen mehr Dialog

 

Dienstag, 21. April 2015, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr

(Grossratssaal Aarau)

 

Bedrohte Wettbewerbsfähigkeit, gefährdete Bilaterale, absehbarer Fachkräftemangel - was können wir tun, um das Erfolgsmodell Schweiz zu retten? Monika Rühl, Direktorin von economiesuisse und weitere Fachleute aus Politik, Wirtschaft und Gesundheitswesen nehmen Stellung zu den aktuellen Herausforderungen.

Veranstaltungs-Flyer als Download:

Flyer

___________________________________________________

Frauentag 2014

Mittwoch, 10. September 2014
Tagesausflug nach Bellinzona mit Architektur-Führung durch das Bundesstrafgericht

Frauentag in Genf am 26. Juni 2013


2013 haben wir unseren traditionellen Frauentag in Genf verbracht - dort, wo die ganze Welt sich trifft.
Auf unserem Programm stand eine Führung durch den Palais des Nations, Sitz der Vereinten Nationen. Wir genossen die Mittagsstimmung am Genfersee und besuchten aam Nachmittag die ständige Vertretung des EDA in Genf, wo wir Diplomatenluft schnuppern durften. 


*** Sie nahmen Platz auf unserem Sofa ***

 

Christina Caprez
Autorin

Pia-Maria Rutishauser
Leiterin Stadtbibliiothek Baden 

 

 

 

Christina Caprez gab einen eindrucksvollen Einblick in die verschiedensten Familienformen von heute, welche sie in 15 Portraits in ihrem  Buch
«Familienbande: Von der kinderreichen zur elternreichen Zeit»
aufzeigte. Anschliessend diskutierte sie unter der Moderation von Pia-Maria Rutishauser über die Entstehung des Buches, ihre Recherchearbeit und die verschiedenen Familienformen aus Sicht der Beteiligten.

 


 

 

Sie lernen die wichtigsten Grundlagen und Werkzeuge der Methode Mediation und können diese auch gleich ausprobieren.

 

Weitere Informationen und Details zur Anmeldung finden Sie hier.

 


Bitte nehmen Sie Platz...

Lys Wiedmer, die «Grande Dame» ihres Berufsstandes unterhält sich mit Susanne Schläpfer, Frau Gemeindeamman von Neuenhof über traditionelle Leitplanken in Gesellschaft, Politik und Berufsleben und wie man als Frau beharrlich und unerschütterlich für seine Ziele kämpfen kann.

Weitere Informationen und Details zum Programm finden Sie hier.

 

Unter fachkundiger Führung erfahren Sie Geschichte und Geschichten über den Pionier und Seidenbandfabrikanten Johann Rudolf Meyer, seine unterirdische wasserkraftanlage und über die Anfänge der Textilindustrie.
Ein unvergessliches Erlebnis.

Weitere Informationen und Details zur Anmeldung finden Sie hier.


*** Nicht vergessen***

 

Sofagespräch am Freitagabend 

Am Freitag, 22. Juni 12 um 19 Uhr, unterhält sich die koreanisch Autorin Lee Duk-Won mit Dr. Doris Stump, ehemalige National- und Europarätin, über ihre Lebensgeschichte, über das Leben auf zwei Kontinenten, die verschiedenen Kulturen, über weltpolitische Ereignisse und private Veränderungen. Die meist unbekannte Entwicklung des geteilten Koreas wird uns am Beispiel dieses bewegten Lebens zugänglich gemacht und wir erhalten Einblick in die Erfahrungen einer Migrantin in der Schweiz der 80-er Jahre.